BÄKO-magazin

Schweizer Brotkonsum leicht gesunken

Der Brotkonsum 2009 ist nach der neuesten Statistik des Schweizer Bundesamts für Landwirtschaft leicht gesunken.

Der Gesamtkonsum von Brot- und Backwaren sowie brotähnlichen Gebäcken pro Person und Tag ging nach der neuesten Statistik des Schweizer Bundesamts für Landwirtschaf im Jahr 2009 von 137 g auf 135 g zurück (-1,5%). Der Konsum von Dauerbackwaren hat sich pro Person und Tag auf 16 g (Vorjahr 15 g) erhöht.

 

Der Jahreskonsum über alle Brot-, Backwaren und brotähnlichen Gebäcke sank in 2009 von 49,9 kg auf 49,1 kg (-1,6%).

 

Mehlverbrauch gesunken

2009 wurde im Vergleich zum Vorjahr mit 378.534 t praktisch gleich viel Mehl produziert. Davon wurden 345.275 t im Schweizer Inland verbraucht. Die Bevölkerung nahm 2009 um 81.200 Personen zu, es ergibt sich pro Kopf der Bevölkerung ein Mehlverbrauch von 44,4 kg brutto pro Jahr. Der Exportüberschuss stieg um 4,9 %, um 1.916 t auf 41.259 t.

 

Der Mehlverbrauch für Dauerbackwaren, Konditoreiwaren und die Detailhandelsverkäufe sank um insgesamt 200 g pro Kopf und Jahr.