BÄKO-magazin

20 Jahre Bäcker auf Skiern

Bei den 20. Deutschen Bäckermeisterschaften im Skilanglauf in Bodenmais/Bretterschachten wurde Dominik Ulrich vom BFV Freiburg Deutscher Meister des im klassischen Stil ausgetragenen Laufs.

44 Teilnehmer folgten der Ausschreibung des Bäckerfachvereins Regen-Viechtach und nahmen an den 20. Deutschen Bäckermeisterschaften im Skilanglauf in Bodenmais/ Bretterschachten teil. Deutscher Meister des im klassischen Stil ausgetragenen Laufs wurde Dominik Ulrich vom BFV Freiburg.

 

Ganz im Zeichen des Jubiläums

Neben den sportlichen Wettkämpfen standen die Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr ganz im Zeichen des 20. Jubiläums. Dazu hatte der Bäckerfachverein ein attraktives Rahmenprogramm zusammengestellt. Am Vorabend des Laufes lud der Verein zu einem gemütlichen Hüttenabend.

 

Am Wettkampftag herrschten am Bretterschachten, der als Austragungsort der Meisterschaften diente, optimale Bedingungen für die Sportler. Als erster und jüngster Teilnehmer eröffnete der achtjährige Markus den Wettkampf. Im 30-Sekunden-Takt nahmen dann auch die restlichen Teilnehmer ihre jeweiligen Strecken (4 km oder 7,5 km) in Angriff.

 

Als Erste/r im Ziel

Mit Hilfe des Skiclubs Bodenmais, insbesondere der Ski-Schule Koller wurde die Siegerliste erstellt. Deutscher Meister wurde mit einer Zeit von 16:58.7 min im klassischen Stil Dominik Ulrich, Mitglied des BFV Freiburg. Frank Neumeier vom BFV Nürnberg gewann den „Gerhard-Lemberger-Gedächtnislauf“ in der freien Technik mit der Bestzeit von 16:42.4 min. Den spektakulären Wanderpokal für den Gedächtnislauf stiftete Wolfgang Dorfner. Bei den Damen konnte Marianne Wartner vom Bäckerfachverein Regen den Sieg erringen. Sie lief die 4 Kilometer in 16:04.3 min.