BÄKO-magazin

Landespreis für die Bäckerei Baier

Jochen Baier ist Preisträger des Sonder-Landespreises Baden-Württemberg für eine „herausragende und vorbildliche Betriebsnachfolge“ der Bäckerei & Konditorei Baier in Herrenberg.

Jochen Baier ist Preisträger des Sonder-Landespreises Baden-Württemberg 2010 für eine „herausragende und vorbildliche Betriebsnachfolge“ der Bäckerei & Konditorei Baier in Herrenberg. Den Preis verlieh die L-Bank in Stuttgart im Beisein von Ministerpräsident Stefan Mappus. Der Ministerpräsident, der auch Schirmherr des Landespreises war, überreichte die Auszeichnungen gemeinsam mit Christian Brand, dem Vorsitzenden des Vorstands der L-Bank.

 

Sonderpreis für Herrenberger Bäcker

Mehr als 400 Unternehmen aus Baden-Württemberg hatten sich in diesem Jahr um den Landespreis beworben, der mit insgesamt 100.000 Euro zu den bundesweit höchstdotierten Preisen in der Wirtschaft zählt. Neben der Profilmetall GmbH, Hirrlingen (1. Preis), der VRmagic Holding AG, Mannheim (2. Preis) und der ProKASRO Mechatronik GmbH, Karlsruhe (3 Preis) erhielt die Bäckerei & Konditorei Baier, Herrenberg, einen mit 15.000 Euro dotierten Sonderpreis für eine herausragende und vorbildliche Betriebsnachfolge.

 

Jochen Baier übernahm 2003 die Bäckerei von seinem Vater und brachte den Traditionsbetrieb durch zahlreiche neue Ideen wieder auf Erfolgskurs. Die Verbindung von althergebrachtem Handwerk, moderner Betriebswirtschaft und Hightech sei kein Widerspruch. Denn der Maßstab bleibe immer die Qualität der Produkte, deshlab setzt Baier auf hochwertige Rohstoffe und Transparenz für seine Kunden: der Blick in die Backstube ist frei, die Rezepturen werden offen gelegt. Damit weiß auch der Allergiker sicher, was er isst. Die Bäckerei ist ökologisch ausgerichtet und verarbeitet regionale Produkte, darüber hinaus wird auf das betriebliche Umweltmanagement geachtet.