BÄKO-magazin

Deutscher Bio-Markt wuchs 2007 zweistellig

Der deutsche Bio-Markt wuchs im Jahr 2007 um ca. 15% auf über 5 Mrd. Euro, dies gab der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) anlässlich der Biofach 2008 in Nürnberg bekannt.

Der deutsche Bio-Markt wuchs im Jahr 2007 um ca. 15% auf über 5 Mrd. Euro, dies gab der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) anlässlich der Biofach 2008 in Nürnberg bekannt. Auch 2008 wird mit zweistelligen Zuwachsraten gerechnet. Nach Experten-Schätzungen stieg der deutsche Bio-Umsatz 2007 zwischen 13 und 18%. Der BÖLW geht aktuell von ca. 15% Wachstum und einem Umsatz von mehr als 5 Mrd. Euro aus. Die Großhandelsunternehmen im Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel schließen 2007 mit einem Umsatzplus von rund 14% ab. 62% des beim BNN gemeldeten Gesamtumsatzes wurden im Frischebereich erwirtschaftet – Naturkostgeschäfte und Bio-Supermärkte haben sich zu Nahversorgern entwickelt. Letztere konnten ihre beachtlichen Zuwachsraten von jährlich 40 bis 60 Geschäften nochmals überbieten: 2007 öffneten mehr als 80 neue Märkte. Die Zahl der Bio-Supermärkte stieg damit auf über 450. Dr. Alexander Gerber, Geschäftsführer des BÖLW: „Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass sich das starke Wachstum 2008 fortsetzt. Beim konventionellen Einzelhandel und den Discountern ist eher mit einer Konsolidierung zu rechnen, da Bio-Ware jetzt nahezu flächendeckend angeboten wird und Wachstum nur über eine Sortimentsausweitung erfolgen kann. Die steht aber immer in Konkurrenz um Regal-Platz mit anderen Produkten. Im Fachhandel rechnen wir weiter mit einem starken Wachstum."Zum starken Wachstum der Branche tragen die Bio-Supermärkte bei. Alnatura erzielte 2007 ein Plus von 34% auf 246 Mio. Euro Umsatz, 93 Mio. Euro davon in den eigenen Bio-Supermärkten. Basic rechnet für 2007 mit einem Umsatz von fast 100 Mio. Euro und einer Steigerung von 37%. „Wir rechnen auch 2008 mit wachsender Nachfrage nach Bio-Produkten. Der Fachhandel generell muss im Zuge des steigenden Bio-Angebots im Lebensmitteleinzelhandel und bei Discountern den Verbrauchern vermitteln, dass Bio nicht gleich Bio ist. Heute, wo es Bio fast überall gibt, hat Bio als alleiniges Verkaufsargument ausgedient", betont Josef Spanrunft, Vorstand der Basic AG: