BÄKO-magazin

Engagement und Erfolg beim VdRB

Im Rahmen der Delegiertenversammlung des Verbands des Rheinischen Bäckerhandwerks wurde Bernd Siebers für drei weitere Jahre als LIM bestätigt. Ebenso wurden Rolf Karduck und Josef Pelzer wieder in den Vorstand gewählt.

Im Rahmen der Delegiertenversammlung des Verbands des Rheinischen Bäckerhandwerks in Bad Kreuznach wurde Bernd Siebers für drei weitere Jahre als Landesinnungsmeister bestätigt. Ebenso wurden Rolf Karduck und Josef Pelzer wieder in den Vorstand gewählt. „Es muss uns gelingen, unser Brot zur Marke zu machen und unseren Kunden zum Fan“, forderte Siebers. Für ihn steht fest, dass das Bäckerhandwerk auch in 100 Jahren noch erfolgreich sein wird.

 

Besonders Engagement

Mit der großen Verdiensturkunde des Rheinischen Bäckerhandwerks wurde Robertz Winkels ausgezeichnet, der sich im besonderen Maße um das rheinische Bäckerhandwerk verdient gemacht hat. Weitere Urkunden erhielten Klaus Bär und Heinrich-Jürgen Dhein. Die bisherige Brotkönigin Robina Weiser-Linnartz wurde auf dem Verbandstag für ihr Engagement in den letzten drei Jahren gelobt. Ihr folgt Ilse Weber als Brotkönigin. Andrea Bolliger und Jennifer Gemünden wurden zu Brotprinzessinnen gekürt.

 

Aktive Innungen

Vorstandsmitglied, Raimund Licht wurde zum Vorsitzenden Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft MEHR gewählt. Seit dem 1.1.2010 gehört die Innung Mettmann zur Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Duisburg. Auch die diesjährige gastgebende Innung Bad Kreuznach hat fusioniert und zwar rückwirkend zum 1.1.2010 mit der Bäckerinnung Simmern. Ein neuer Name wurde gefunden: Bäckerinnung Rhein-Nahe-Hunsrück, Obermeister bleibt Alfred Wenz. Der frühere Obermeister der Bäckerinnung Simmern, Heinrich-Jürgen Dhein, wurde stellvertretender Obermeister.

 

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurde der Bericht der Revisionskommission über die Jahresrechung 2009 verlesen. Die Vorlage und Beschlussfassung über die Jahresrechung des Geschäftsjahres 2009 sowie des Haushaltsplanes für das Rechnungsjahr 2011 wurden vorgetragen bzw. fand statt. Geschäftsführer Walter Dohr verdeutlichte während der Sitzung: „Wir sind erfolgreich, wenn Sie Erfolg haben!“