BÄKO-magazin

Förderung für Lebensmittel aus NRW

Im nordrhein-westfälischen Umweltministerium wurde die Landesvereinigung „Ernährung.NRW“ gegründet. Ihre Hauptaufgabe ist die Förderung des Absatzes von Agrarerzeugnissen und Lebensmitteln aus Nordrhein-Westfalen.

Im nordrhein-westfälischen Umweltministerium wurde am 31. März die Landesvereinigung „Ernährung.NRW“ gegründet. Ihre Hauptaufgabe ist die Förderung des Absatzes von Agrarerzeugnissen und Lebensmitteln aus Nordrhein-Westfalen im In- und Ausland. Die Landesvereinigung übernimmt damit auch ehemalige Aufgaben der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) für Nordrhein-Westfalen.

 

Weitere Vernetzung angestrebt

Mitglied in „Ernährung.NRW“ kann jedes Unternehmen und jeder Verband aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft werden und damit an der Entwicklung von Strategien zur Absatzförderung mitwirken. Dazu gehört auch der Wissenstransfer von Erkenntnissen aus Forschung und Wissenschaft, die Vernetzung der Unternehmen untereinander, um innovative Ideen zu entwickeln, oder das Qualifizieren von Mitarbeitern für das Management.

 

Das Management des Clusters Ernährung.NRW übernimmt in den ersten Jahren Organisation und Anschubfinanzierung der neuen Landesvereinigung. Die Wirtschaft wird von Anfang in die Konzeption mit eingebunden und soll spätestens ab dem Jahr 2013 die Landesvereinigung selber tragen.

 

Weitere Informationen zur Landesvereinigung „Ernährung.NRW e.V.“ und zum Cluster Ernährung.NRW sind zu finden unter www.food-nrw.de.