BÄKO-magazin

TK-Trend weiter stabil

Produkte aus der Tiefkühlkette stehen nach wie vor ganz oben auf der Einkaufsliste der privaten Verbraucher und der Entscheider in der Außer-Haus-Verpflegung

Produkte aus der Tiefkühlkette stehen nach wie vor ganz oben auf der Einkaufsliste der privaten Verbraucher und der Entscheider in der Außer-Haus-Verpflegung. Der Gesamtabsatz von Tiefkühlkost wird bis Ende 2007 voraussichtlich um 1,8% auf über 3,1 Mio. Tonnen in Deutschland steigen. So lautet die Einschätzung des Deutschen Tiefkühlinstitutes (dti) auf Basis von Branchenerhebungen auf der Anuga in Köln. Damit würden die Bundesbürger fast 55.500 Tonnen mehr tiefgekühlte Lebensmittel verbrauchen als im Jahr zuvor. Der Pro-Kopf-Verbrauch werde laut dti um 700 Gramm auf 38,4 kg klettern. Insgesamt dürfte der Gesamtumsatz am Jahresende einen Wert von 10,41 Mrd. Euro erreichen, was einer wertmäßigen Steigerung von 3,6% entspricht.Alleine 54% der gesamten Verbrauchsmenge von Tiefkühlkost werden nach dti-Prognosen bis Ende 2007 im Lebensmittelhandel, einschließlich der Heimdienste und der Discounter, von den Privathaushalten gekauft. Das Verbrauchsplus werde bei 1% liegen. Besonders beliebt ist der Tiefkühlklassiker Pizza. Ebenso Backwaren, pfannenfertiges Bratfleisch sowie Fisch liegen voll im Trend. Diese Sortimente werden mengenmäßig mindestens um 2% zulegen. Auch im Außer-Haus-Markt steht Tiefkühlkost weiter auf Wachstumskurs. Erreicht wird 2007 voraussichtlich ein überdurchschnittliches Verbrauchsplus von 2,7% zum Beispiel in den Restaurants, der Betriebsverpflegung, den Kindertagesstätten, der Schulverpflegung, den Krankenhäusern und den sozialen Einrichtungen.Dass Tiefkühlkost Spitzenqualität bietet, bestätigt die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Auf dem diesjährigen Qualitätswettbewerb wurden 94% aller eingereichten Tiefkühlprodukte mit einem Preis ausgezeichnet, davon über die Hälfte sogar mit dem DLG-Preis in Gold."