BÄKO-magazin

Bäcker beenden ihre Spendenaktion

Mit der symbolischen Scheckübergabe auf dem Landeserntedankgottesdienst in Wesselburen beendeten die Bäcker in Schleswig-Holstein und Hamburg ihren "Brot-für-die-Welt"-Verkauf.

Mit der symbolischen Scheckübergabe auf dem Landeserntedankgottesdienst in Wesselburen beendeten die Bäcker in Schleswig-Holstein und Hamburg ihren "Brot-für-die-Welt"-Verkauf.

75 Bäcker hatten in diesem Jahr mit 420 Filialen daran teilgenommen. Zum Abschluss überreichten Schleswig-Holsteins stellvertretender LIM Martin Martensen (Niebüll) und Klaus-Dieter Laabsch (Pahlen), OM der Bäckerinnung Nord, einen 15.000-Euro-Scheck an Landespastorin Petra Thobaben.

Die Bäcker beteiligten sich am Umzug zum Entedankgottesdienst mit meterlangen Broten. „Wie es für Dithmarschen typisch ist, haben wir Kohlbrote gebacken“, sagte Klaus-Dieter Laabsch.

 

Nach dem Gottesdienst wurden die Brote in kleinen Stücken verkauft. Sie brachten „Brot für die Welt“ noch einmal knapp 160 Euro Spende ein.