BÄKO-magazin
Der BIV Westfalen-Lippe verlieh in Dortmund den „Großen Stutenkerl“, seine höchste Auszeichnung, an Ehrenlandesinnungsmeister Wolfgang Miehle (Mitte).

Lob für prägende Figur

Mit dem „Großen Stutenkerl“ zeichnete jüngst der Bäckerinnungsverband Westfalen-Lippe den Ehrenlandesinnungsmeister Wolfgang Miehle aus.

Der Bäckerinnungsverband Westfalen-Lippe (BIV) würdigt mit dieser Auszeichnung Wolfgang Miehle „für seinen hervorragenden Einsatz für das Deutsche Bäckerhandwerk“, so Landesinnungsmeister Heribert Kamm, der mit diesen Worten die Preisverleihung Räumlichkeiten der Signal Iduna in Dortmund eröffnete. Im Anschluss verlas Kamm ein Grußwort vom letztjährigen Preisträger Prof. Dr. Norbert Lammert, der an der Preisverleihung nicht persönlich teilnehmen konnte.

Prägende Figur des deutschen Bäckerhandwerks
Die beiden Laudatoren Hans Bolten und Peter Becker, Ehrenpräsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, lobten Wolfgang Miehle für seinen unermüdlichen 
Einsatz für das deutsche Bäckerhandwerk. Wolfgang Miehle war zu seiner aktiven Zeit eine der prägensten Figuren des deutschen Bäckerhandwerks. Einer seiner Schwerpunkte im Rahmen seiner 26-jährigen Tätigkeit als LIM im Landesinnungsverband Westfalen-Lippe war die Weiterentwicklung der Ersten Deutschen Bäckerfachschule in Olpe hin zum führenden Weiterbildungsinstitut für das Bäckerhandwerk in NRW und darüber hinaus.

Naschwerk an Kindergarten überreicht
„Ich habe nachgerechnet, die 26 Jahre Amtszeit als Landesinnungsmeister werde ich nicht mehr überbieten“, so Heribert Kamm bei seinen Grußworten. Anschließend bedankte sich Wolfgang Miehle für die hohe Auszeichnung und die damit verbundene Ehre. „Ich freue mich sehr, heute so viele meiner langjährigen Weggefährten während meiner ehrenamtlichen Arbeit als Gäste begrüßen zu dürfen“, so der stolze Preisträger. Zum Abschluss bedankte er sich bei seiner Ehefrau Marlis, die vom Landesinnungsmeister Heribert Kamm den kleinen „Bruder“ der Auszeichnung bekam. Der Preisträger spendet den schmackhaften Preis an einen Kindergarten in Lünen und würdigte damit die ausgezeichnete pädagogische Arbeit der Einrichtung.