BÄKO-magazin

Neues Internetportal: „Handwerk und Tourismus“

In vielen deutschen Regionen ist die touristische Vermarktung typischer Handwerke wichtiger Bestandteil der Fremdenverkehrskonzepte. Das neue Internetportal „Handwerk und Tourismus“ stellt erfolgreiche Kooperationen vor und zeigt Chancen für Handwerksbetriebe und Tourismus auf.

Bundeswirtschaftsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg und Handwerkspräsident Otto Kentzler präsentieren das Internetportal auf der Internationalen Handwerksmesse in München.

„Partnerschaften zwischen Handwerk und Tourismus können Regionen stark machen. Themenstraßen des Handwerks oder Handwerkermärkte bewahren alte Traditionen, stellen moderne Handwerkstechniken vor und locken neue Besucher in die Region. In vielen Regionen gibt es in dieser Hinsicht noch ungenutzte Potenziale“, erklärte Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg.

Das Internetportal „Handwerk und Tourismus“ leistet als Kooperation von Bundeswirtschaftministerium und Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) einen Beitrag dazu, diese Potenziale zu realisieren. So zeigen gelungene Praxisbeispiele wie der Rhöner Wurstmarkt in Ostheim oder die Ferienstraße „Handwerk erleben“ in der Oberlausitz die Vielfalt und den Ideenreichtum bestehender Projekte.

„Das Handwerk stellt mit seinen Produkten und Dienstleistungen ein wichtiges Standbein der touristischen Attraktivität vieler Regionen dar. Umgekehrt profitieren auch die ansässigen Betriebe von der Nachfrage durch die Gäste und erschließen sich neue Absatzmärkte“, so ZDH-Präsident Kentzler. „Für Besucher und Einwohner erschließt sich so der besondere Wert regionaler Qualitätsprodukte.“

Um die Zusammenarbeit zwischen Kommunen, Tourismuswirtschaft und Handwerk zu unterstützen, soll das Portal eine Anregung zu eigener Initiative vor Ort sein. Eine umfangreiche Liste mit Links zu einschlägigen Projekten, Ansprechpartnern und Fördermöglichkeiten vervollständigt das Angebot. Zu erreichen ist das neue Internetportal „Handwerk und Tourismus“ über die Seiten des Ministeriums unter www.bmwi.de/go/handwerk-tourismus