BÄKO-magazin

Bäckerbub GmbH übernimmt Bäckerhaus Ecker

Rückwirkend zum 1. Januar 2010 übernimmt die Bäckerbub GmbH, 100%ige Tochter der Edeka Südwest mit Sitz in Offenburg, das Bäckerhaus Ecker in Homburg.

Rückwirkend zum 1. Januar 2010 übernimmt die Bäckerbub GmbH, 100%ige Tochter der Edeka Südwest mit Sitz in Offenburg, das Bäckerhaus Ecker in Homburg. Zur Ecker GmbH gehören neben einem Backbetrieb insgesamt 38 Standorte, die sich über das gesamte Saarland verteilen. Alle der rund 300 Mitarbeiter werden übernommen und der Betrieb wie gewohnt weitergeführt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

 

„Wir freuen uns über die reibungslose Übernahme. Mit der Ecker GmbH sichern wir uns den besten saarländischen Backbetrieb mit Frischteiglings-Konzept, hochwertigem Ladenbau sowie guten Standorten“, erklärt Dr. Detlev Weiler, Geschäftsführer der Bäckerbub GmbH und ergänzt: „Außerdem können wir mit der Akquisition nun fast das den ganzen Südwesten Deutschlands abdecken und gleichzeitig unsere Logistik optimieren.“

 

Traditionsbetrieb geht an Industrie

Die erste Filiale der Bäckerei Ecker war 1949 von Firmengründer Hans Ecker in Homburg eröffnet worden. Seitdem hat sich der Betrieb kontinuierlich vergrößert. „Dass der Betrieb in unserem Sinn kompetent weitergeführt wird, ist sehr erfreulich“, bemerkt Margot Ecker, Geschäftsführerin der Ecker GmbH.

 

Damit der Backbetrieb in Homburg kontinuierlich weiterlaufen kann, wird der Standort mit eigenem Vertriebsgebiet und Betriebsleiter nun als fünfter Produktionsbetrieb der Bäckerei-Gruppe, zu der neben der Bäckerbub GmbH auch noch die K & U Bäckerei GmbH sowie die Schwarzwaldbrot GmbH gehören, geführt. Weitere Produktionsstandorte hat die Gruppe in Neuenburg, Mannheim, Reutlingen und Hilzingen. Mit den zusätzlichen Filialen im Saarland erhöht sich die Zahl der Standorte nun auf über 785. Rund 5.000 Mitarbeiter beschäftigt die Edeka-Tochter damit im Südwesten Deutschlands.