BÄKO-magazin

Kooperation vereinbart

Das Clustermanagement Ernährung.NRW traf Repräsentanten des Lebensmittelhandwerks. Bei dem treffen in Düsseldorf wurde eine Kooperation vereinbart.

Das Clustermanagement Ernährung.NRW traf Repräsentanten des Lebensmittelhandwerks. Bei dem treffen in Düsseldorf wurde eine Kooperation vereinbart. Der Leiter des Clusters Ernährung.NRW, Dr. Otto A. Strecker, traf kürzlich in Düsseldorf mit den Spitzenrepräsentanten der Verbände des rheinischen Ernährungshandwerks, Manfred Rycken (Vorstand des Fleischerverbandes Nordrhein-Westfalen und Präsident des Deutschen Fleischerverbandes), Peter Kaiser (Vorstand des Innungsverbandes des nordrheinischen Konditorenhandwerks) und Bernd Siebers (Verband des rheinischenBäckerhandwerks) sowie dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf, Dr. Thomas Köster, zusammen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Branchenentwicklung sowie die strukturellen Veränderungen und damit verbundenen Herausforderungen für die Lebensmittelhandwerke. Dabei hob Strecker die Bedeutung des Ernährungshandwerks als wesentlicher Teil der Ernährungswirtschaft Nordrhein-Westfalens und damit auch für die Arbeit im Cluster Ernährung.NRW hervor. Strecker unterstrich die Zielsetzung des Clusters Ernährung.NRW, die Lebensmittelhandwerke bei der Bewältigung ihrer anstehenden Aufgaben zu unterstützen. Dazu sollen in der Folge von den Verbänden und dem Clustermanagement gemeinsam konkrete Projekte sondiert werden. Nach Aussage der Verbandsvorstände ist das nordrhein-westfälische Nahrungsmittelhandwerk von der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise derzeit noch vergleichsweise wenig betroffen. Dies könne sich jedoch in den kommenden Monaten ändern, wenn es zu weiterer Kurzarbeit in der Industrie kommen sollte, erklärten sie. Darüber hinaus sieht sich die Branche mit Problemen beim Führungsnachwuchs, bei der Betriebsnachfolge und durch die zunehmende Filialisierung des Marktes konfrontiert. Das Cluster Ernährung.NRW ist eine wirtschaftspolitische Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen und eines von 16 profilbildenden Clustern in NRW. Ziel der Clusterpolitik der Landesregierung ist es, die Kooperation zwischen den Unternehmen der Ernährungswirtschaft und des Ernährungshandwerks, ihren Zulieferern, dem Handel und den Forschungseinrichtungen in NRW sowie Innovationen in der Branche zu fördern. Weitere Infos: www.food-nrw.de