BÄKO-magazin

DLG-Auszeichnungen für hervorragende Leistung

„Die jeweils zwölf besten Unternehmen der deutschen Back- und Fleischwarenbranche“ wurden in Berlin mit den Bundesehrenpreisen des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ausgezeichnet

„Die jeweils zwölf besten Unternehmen der deutschen Back- und Fleischwarenbranche“ wurden in Berlin mit den Bundesehrenpreisen des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ausgezeichnet. In feierlichem Rahmen überreichte der Präsident der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), Carl-Albrecht Bartmer, gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär, Dr. Gerd Müller, die Medaillen und Urkunden an folgende Unternehmen der Backbranche, die bei den letztjährigen Qualitätswettbewerben der DLG die besten Gesamtergebnisse in vergleichbaren Betriebsgrößen erzielten:Gruppe 1 (1 bis 15 Vollarbeitskräfte in der Produktion)Bäckerei Wilhelm Middelberg GmbH, 49186 Bad Iburg-Sentrup (Bronze)Bäckerei Reis, Inh. Hans Majeron, 81479 Münche (Silber)Karl-Otto Werz Naturkornmühle GmbH u. Co. KG, ´89522 Heidenheim-Mergelstetten (Silber)Gruppe 2 (16 bis 99 Vollarbeitskräfte)Brinker GmbH Bäckerei, 44628 Herne (Bronze)Brüder Oebel GmbH, 51103 Köln-Höhenberg (Gold)Martin Wimmer Privat-Bäckerei, 80939 München (Silber)Gruppe 3 (100 bis 299 Vollarbeitskräfte):Biebelhausener Mühle GmbH & Co. KG, 54441 Ayl-Biebelhausen (Silber)Harry-Brot GmbH, 30453 Hannover (Gold)Harry-Brot GmbH, 22869 Schenefeld (Gold)Gruppe 4 (300 und mehr Vollarbeitskräfte)Harry-Brot GmbH, 40880 Ratingen (Gold)Kronenbrot KG Franz Mainz, 52146 Würselen (Gold)Müller-Brot GmbH, 85375 Neufahrn (Bronze)„Die positiven Konjunktursignale hierzulande stimmen auch die Back- und Fleischbranche optimistisch“, sagte Staatssekretär Dr. Müller. Die Menschen würden sich wieder etwas gönnen. Der Verbraucher sei zwar weiterhin sehr preissensibel, zugleich zeige sich immer mehr, dass die Wertschätzung für Lebensmittel wieder zunehme. „Die Verbraucher kommen wieder zurück zum Genuss“, betonte Müller.Die Bundesehrenpreisträger bezeichneten Müller und Bartmer als Qualitätspioniere, die damit auch für den Standort Deutschland Zeichen und Qualitätsmaßstäbe setzen würden. In diesen Vorzeigeunternehmen gehe es nach den Worten des DLG-Präsidenten nicht nur um Kosteneffizienz und Optimierungsstrategien, die die Gefahr mit sich bringen, dass Produkte austauschbar und langweilig werden. „Vielmehr stehen individuelle Qualitäts-, Geschmacks- und Genussdimensionen im Vordergrund. Sie machen die Produkte der Bundesehrenpreisträger unverwechselbar, was Verbraucher sehr schätzen“, so der DLG-Präsident abschließend."