BÄKO-magazin

Schweiz: Nicht nur Gletscher schmelzen ab

Der Schweizerische Bäcker-Konditorenmeister-Verband (SBKV) hat im Jahr 2009 erneut an Mitgliedern mit Geschäft (51) und an Verkaufsstellen (60) verloren, doch konnte der Abwärtstrend gebremst werden.

Der Schweizerische Bäcker-Konditorenmeister-Verband (SBKV) hat im Jahr 2009 erneut an Mitgliedern mit Geschäft (51) und an Verkaufsstellen (60) verloren, doch konnte der Abwärtstrend gebremst werden. Der Rückgang hat sich verlangsamt und die vor 15 Jahren getroffenen pessimistischen Annahmen, dass im Jahr 2010 nur noch 1.500 oder weniger produzierende Betriebe Mitglied im SBKV sein werden, haben sich nicht bewahrheitet.

 

Deutlicher Mitgliederrückgang

Aktuell gibt es im Nachbarland 1.815 produzierende Betriebe (SBKV-Mitglieder) mit insgesamt 2.943 Verkaufsstellen. 2007 waren es noch 2.000 Mitglieder mit 3.190 Verkaufsstellen.

 

„Der Marktanteil des Gewerbes ist trotz rückläufiger Anzahl Betriebe erfreulich stabil und beweist die Innovationskraft und guten Zukunftsaussichten der Bäcker-Konditor-Branche“, beurteilt der Schweizer Verband die Zahlen. Für Beat Kläy, Direktor des SBKVhandelt es sich um einen „natürlichen Konzentrationsprozess“. Er sei überzeugt, dass die Verbandsmitglieder den heutigen Gesamtmarktanteil von knapp 40% auch in Zukunft werden halten können.