BÄKO-magazin

Vogtland brilliert mit Schmuckbroten

Zum 11. Vogtländischen Stollentag in Auerbach präsentierten 13 Bäckereien ihre weihnachtlichen Leckereien. Schmuckbrote mit Weihnachtsmotiven standen im Mittelpunkt.

Zum 11. Vogtländischen Stollentag in Auerbach präsentierten 13 Bäckereien ihre weihnachtlichen Leckereien. Lebkuchen, Stolleneis, Elisen und anderes Gebäck wurde von der Jury bewertet. Insgesamt wurden elfmal Vogtland-Gold und zwei mal Vogtland-Silber vergeben.

 

Grenzüberschreitend gebacken

Der Österreicher Bäckermeister Alexander Adler kam sogar aus Tirol angereist. Seine Freundin stammt aus dem Vogtland.

Reuths Bürgermeister Ulrich Lupart war auch nach Auerbach zum Verkosten gekommen. Im Gepäck hatte er einen gebackenen Grenzstreifen mit Wachturm für Innungsmeister Jörg Schürer – eine Erinnerung an die Grenzöffnung vor 20 Jahren.

 

Im Foyer wurden Schmuckbrote mit weihnachtlichen Motiven vorgestellt. Einen ersten Platz erreichte Erik Wunderlich, sein Vater Volker einen dritten Platz. Den zweiten Platz errang die Bäckerei Jörg Schürer aus Morgenröthe-Rautenkranz. Der Stollenverband wurde erneut mit dem „Gläsernen Zacharias“ ausgezeichnet.

 

Der Verein für krebskranke Kinder im Vogtland freute sich über 500 Euro: 376 Euro wurden im Saal gesammelt und der Restbetrag wurde vom Stollenverband gespendet.