BÄKO-magazin

Ausbildungschancen nutzen

Die Bundesagentur für Arbeit hat die aktuellen Zahlen zum Ausbildungsmarkt vorgelegt. Bis August wurden rund 436.200 Ausbildungsplätze gemeldet.

Die Bundesagentur für Arbeit hat die aktuellen Zahlen zum Ausbildungsmarkt vorgelegt. Bis August wurden rund 436.200 Ausbildungsplätze gemeldet.

Und damit rund 30.500 (6,5%) weniger als im Vorjahreszeitraum. Hiervon waren 65.300 Lehrstellen noch unbesetzt und somit 8.400 (11%) weniger als im Vorjahreszeitraum. Es meldeten sich ca. 515.500 Bewerber und damit 85.200 (14%) weniger als im Vorjahr. Hiervon waren rund 99.100 und damit 29.700 (23%) weniger als vor einem Jahr unversorgt.

Ausbildung als ersten Schritt

„Die heute von der Bundesagentur für Arbeit vorgelegten Zahlen sollten die Jugendlichen in unserem Land ermutigen, sich die ihnen bietenden Chancen zu nutzen und sich um einen Ausbildungsplatz zu bemühen. Eine abgeschlossene Ausbildung ist der erste Schritt in ein erfolgreiches Berufsleben und die beste Voraussetzung für eine dauerhafte Beschäftigung. Gut ausgebildete Fachkräfte sind eine zentrale Voraussetzung dafür, dass der Wirtschaftsstandort Deutschland im internationalen Wettbewerb seine Spitzenstellung halten kann“, so der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg.

„Die trotz der Finanz- und Wirtschaftskrise nur leicht zurückgegangenen Zahlen zum Ausbildungsangebot machen deutlich, dass sich die Unternehmen in unserem Land darüber bewusst sind, dass Investitionen in Ausbildung für die Deckung des künftigen Fachkräftebedarfs immens wichtig sind. (...)“