BÄKO-magazin

BÄKO Süd und GWS: Joint Venture für Ausbildung

Kooperation der besonderen Art: Die BÄKO-Zentrale Süddeutschland und die GWS haben sich zu einem Joint Venture in Sachen Ausbildung zusammengetan.

Kooperation der besonderen Art: Die BÄKO-Zentrale Süddeutschland und die GWS haben sich zu einem Joint Venture in Sachen Ausbildung zusammengetan.

 

Sowohl die BÄKO-Zentrale Süddeutschland (BZS) als auch die Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH (GWS) bilden seit langen Jahren in verschiedenen Berufsbildern aus.

Als innovatives Softwarehaus bietet die GWS vornehmlich Ausbildungsplätze in den Berufen IT-Systemelektroniker/in, Fachinformatiker/in und IT-Systemkaufmann/frau an. Die BZS als erfolgreiches und expansives Großhandelsunternehmen bildet zum Groß- und Außenhandelskaufmann/frau, Fachkräfte für Lagerwirtschaft/Logistik, Berufskraftfahrer der Klasse CE sowie Bachelor of Arts in der Fachrichtung Handel aus.

 

Seit 2009 bietet die GWS in Kooperation mit der Berufsakademie in Hameln zwei Plätze für ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Anwendungsentwicklung bzw. Systemintegration an. Mit der Dualen Hochschule Mannheim ging man vor knapp einem Jahr einmalig eine weitere Kooperation ein. Das Besondere: Es handelt sich hierbei um ein Ausbildungs-Joint-Venture, welches die GWS in Zusammenarbeit mit der BZS durchführt. Die Studentin Jana-Kristin Grahm aus Kürnbach absolviert ihren Praxisteil abwechselnd bei der BZS in Ladenburg und der GWS in Münster bzw. Leonberg.

 

Theorie und Praxis in Balance

Die Idee des dualen Studiums, die Studierende zweigleisig auszubilden – einerseits an der Hochschule und andererseits in einem Unternehmen – wurde in diesem Fall im praktischen Teil dahingehend erweitert, als dass dieser sowohl bei der GWS als IT-Dienstleister als auch bei der BZS, als Kunde der GWS, Einblicke in die Arbeitsabläufe rund um die Warenwirtschaftslösung „gevis“ erhält. Durch den regelmäßigen Wechsel von Theorie und Praxis bei der BZS und der GWS im festen Rhythmus gestaltet sich die dreijährige Studienzeit vielfältig und abwechslungsreich. Dieses Intensivstudium verlangt Leistungsbereitschaft und ein effizientes Zeitmanagement.

 

„Für uns als Großhandelsunternehmen ist es von enormer Wichtigkeit, dass die EDV-Dienstleister die Prozesse und Abläufe des Unternehmens kennen, welches sie beraten“, erläutert Gunter Hahn, Geschäftsführer der BZS. „Nur so ist sichergestellt, dass eine bedarfsgerechte, ressourcenschonende und zielgerichtete Weiterentwicklung des Systems und der dahinterliegenden Prozesse erfolgt und Kundenwünsche entsprechend umgesetzt werden. Wir bieten dazu die notwendige Plattform.“