BÄKO-magazin

Ebäcko feiert „Guten Montag“

324 Jahre ist es her, seit drei Bäckergesellen aus Münster in Westfalen einen großen Anteil an der Rettung der Kaiserstadt Wien vor den Türken hatte

324 Jahre ist es her, seit drei Bäckergesellen aus Münster in Westfalen einen großen Anteil an der Rettung der Kaiserstadt Wien vor den Türken hatten. Sie entdeckten die Eindringlinge, die sich einen Tunnel unter der Stadtmauer hindurch gegraben hatten und ausgerechnet in ihrer Backstube zum Vorschein kamen. Auf diese Weise, so die Legende, wurde Wien vor der Einnahme durch die Türken gerettet. Gefeiert wird dies in Münster seither in einem im Dreijahresturnus stattfindenden Festumzug. Der „Gute Montag“ wird von der Bäckergilde Münster und der Konditoreninnung Westmünsterland organisiert und gestaltet. Maßgeblich an der Organisation beteiligt ist immer auch der „dritte Gildemeister“ Ulrich Bücker, Geschäftsführer der Ebäcko. Zum Progrmm gehörten u. a. eine Umzug durch die historische Altstadt sowie der Wettkampf zum neuen Schützenkönig. Das anschließende gemeinsame Mittagessen der backenden Zünfte und ihrer Gesellen fand im Festsaal des Rathauses statt. Der Direktor des Landschaftsverbandes, sowie der kommandierende General des deutsch-niederländischen Corps baten ebenfalls zu einem guten Schluck und kleinen Erfrischungen. Dass sie alle als Gastgeschenk die Insignien der beiden Handwerke, Baumkuchen und Brezel, überreicht bekamen, gehört seit Jahrhunderten zum guten Ton."