BÄKO-magazin

BÄKO Rhein-Mosel mit Umsatzsprung

Ein Jahr vor ihrer 100-Jahr-Feier bilanzierte die BÄKO Rhein-Mosel auf der Generalversammlung rückblickend ein erfolgreiches Jahr 2008. Der Gesamtumsatz konnte um rund 7,9% auf 71 Mio. Euro gesteigert werden.

Ein Jahr vor ihrer 100-Jahr-Feier bilanzierte die BÄKO Rhein-Mosel auf der Generalversammlung rückblickend ein erfolgreiches Jahr 2008. Der Gesamtumsatz konnte um rund 7,9% auf 71 Mio. Euro gesteigert werden.

Von einem „sehr erfolgreichem Jahr 2008 für die BÄKO Rhein-Mosel“ sprach Stefan Strehle, Geschäftsführer der BÄKO Zentrale Nord. Die Zahlen, die der geschäftsführende Vorstand der BÄKO Rhein-Mosel, Thomas Andersson, in seinem Bericht zum Jahresabschluss 2008 vorlegte, unterstrichen dies. So wurde mit einem Umsatzplus von etwa 7,9% der Gesamtumsatz von 66 Mio. Euro (2007) auf 71 Mio. Euro gesteigert.

Ausschüttung der Dividende

Der Jahresüberschuss (Bilanzgewinn) liegt bei 93 Tsd. Euro. Eine Ausschüttung der Dividende in Höhe von 5% um 61 Tsd. Euro wurde einstimmig angenommen. Dies verteilt sich auf 549 Mitglieder (+6, –31). Die Eigenkapitalquote sank von 41,5% auf 39,8%. Der Vorstand sowie der Aufsichtsrat wurden entlastet. Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat wählen die Anwesenden Mitglieder Erich Mysliwietz und Hubert Koch wieder. Den Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfungen legte Ulrich Odenthal, Wirtschaftsprüfer der DGRV, vor.

BÄKO Rhein-Mosel ehrt

Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der BÄKO erhielten Willi Immerath (für 40 Jahre) und Eberhard Lautz (für 25 Jahre) je eine Auszeichnung. Weiter wurden für ihre Dienstzugehörigkeit Joachim Bartsch (für 40 Jahre) und Klaus Dederichs (für 25 Jahre) geehrt.