BÄKO-magazin

BÄKO Schwaben mit Umsatzplus

Die BÄKO Schwaben hat im Geschäftsjahr 2007 ihren Umsatz um mehr als 3% steigern können und zeigte sich auf ihrer Generalversammlung mit diesem Abschneiden zufrieden.

Die BÄKO Schwaben hat im Geschäftsjahr 2007 ihren Umsatz um mehr als 3% steigern können und zeigte sich auf ihrer Generalversammlung mit diesem Abschneiden zufrieden.BÄKO-Geschäftsführer Oskar Görger berichtete auf der Generalversammlung im BÄKO-Gebäude in Augsburg, dass der Umsatz um knapp eine Mio. Euro auf 32,1 Mio. Euro gesteigert werden konnte. Dieses entspricht einem Plus von 3,6%. Besonders erfreut zeigte sich Görger über die Zuwächse bei Rohstoffen (+5,1%) und im Frischdienst (+10,1%). Beim Lagerumsatz gab es deutliche Umsatzzuwächse (+5,3), während das Streckengeschäft rückläufig war (-3,7%).Der Bilanzgewinn belief sich auf rund 138 Tsd. Euro. Davon werden 60 Tsd. Euro in die gesetzlichen Rücklagen und 38,6 Tsd. Euro in die anderen Ergebnisrücklagen eingestellt. 39,3 Tsd. Euro stehen zur Zahlung einer Dividende in Höhe von 5% zur Verfügung. Zudem wurde den Mitgliedern eine Warenrückvergütung in Höhe von 0,5% auf den Mitgliederumsatz gewährt (=124 Tsd. Euro).Sämtliche Regularien wurden einstimmig angenommen. Karin May und Gerhard Schenk wurden als Aufsichtsratsmitglieder bestätigt.