BÄKO-magazin

Wege zum „guten Bäcker"

Der 22. BÄKO-Workshop, der vom 7.–9.11. in Bad Wildungen stattfindet, stellt den Mensch in den Mittelpunkt. Interessierte können sich ab sofort anmelden.

Vom 7. bis zum 9. November werden in Nordhessen wieder viele Top-Referenten – wie Henry Maske, Patric P. Kutscher, Regina Schmidt, Prof Dr. Ulrich Hamm und viele weitere – mit spannenden Vorträgen auf der Bühne stehen und mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, ganz persönlichen Sichtweisen und dem notwendigen Quäntchen -Humor neben den Branchenthemen auch allgemeine gesellschaftliche und wirtschaftliche Themen behandeln.

 

„Da wir dieses Jahr in die erholsame malerische Provinz gehen, haben wir besonderen Wert auf das Wohlbefinden unserer BÄKO-Workshop-Teilnehmer – sowohl bei den Themen als auch beim -Rahmenprogramm – gelegt“, berichtet Holger Knieling, geschäftsführender Vorstand der BÄKO-Zentrale Süddeutschland und Moderator des beliebten Branchenkongresses.

 

Mensch im Mittelpunkt

Bei allen Beiträgen des diesjährigen BÄKO-Workshops steht daher immer der Mensch im Mittelpunkt, ob als Privatperson, Konsument, Angestellter, Chef, Familienangehöriger, Hobbytätiger oder wie auch immer. Diese vielen Rollen nimmt der 22. BÄKO-Workshop auf und beleuchtet sie von unterschiedlichen Seiten.

 

Ein Hauptthema des Branchenkongresses beschäftigt sich mit der Frage: „Was macht heute den ‚guten Bäcker‘ aus?“ Sind es ausschließlich die guten Backwaren oder spielen dafür weitere Aspekte eine Rolle, die von den Konsumenten zunehmend beachtet werden?

Jetzt anmelden!

Der 22. BÄKO-Workshop findet vom 7.–9.11.2010 im Maritim-Badehotel Bad Wildungen statt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen sind unter www.baeko.de verfügbar; dort besteht auch die Möglichkeit zur direkten Anmeldung.