BÄKO-magazin

Qualität zu stets marktgerechten Preisen

Die BÄKO Südbaden (Freiburg) hat im Vorjahr einen Umsatzzuwachs von 7,4% erzielt und ihre Vermögenslage deutlich verbessert.

Die BÄKO Südbaden (Freiburg) hat im Vorjahr einen Umsatzzuwachs von 7,4% erzielt und ihre Vermögenslage deutlich verbessert.Der auf der Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2007 vorgestellte Gesamtumsatz (= Eigenumsatz) beträgt 23,3 Mio. Euro (+1,6 Mio. Euro), wobei Geschäftsführer Rochus Ortlieb erfreut feststellen konnte, dass besonders beim BÄKO-BiO-Sortiment gute Mengenzuwächse zu verzeichnen waren.Der Mehlumsatz steig überwiegend preisbedingt (+19,4%). Der größte Warenbereich Rohstoffe schrieb ein Plus von 8,3%. Bei TK-Obst, das besonders im Trend liegt, waren es +16,4%, bei Maschinen & Geräten wurde mit einem Plus von 4,8% der Negativtrend gestoppt.Sorgen bereiten GF Ortlieb vor allem die Preisturbulenzen an den Rohstoffmärkten, die er anhand eines Pressespiegels detailliert beschrieb. Auch dank der Leistung der BÄKO-Zentrale Süddeutschland habe man die Kunden jedoch jederzeit zu marktgerechten Preisen mit Qualitätsware beliefern können.Ausschüttungen beständig gesteigertLaut Versammlungsbeschluss fließen aus dem Jahresüberschuss von 285 Tsd. Euro (inkl. 2 Tsd. Euro Vortrag) 6% Dividende an die Mitglieder (38 Tsd. Euro), während insgesamt 247 Tsd. Euro in die verschiedenen Rücklagen eingestellt werden. Die Gesamtausschüttungen für 2007 belaufen sich auf (brutto) 168,7 Tsd. Euro.Alle Beschlüsse wurden ohne Gegenstimme gefällt. Die Bäckermeister Günter Kunzelmann, Bernd Lienhart, Clemens Pfeiffer und Fritz Trefzger (stv. ARV) wurden für eine weitere Amtszeit im Aufsichtsrat bestätigt. Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft folgten, darunter die an Alfred Kalchthaler (Freiburg) für 50 Jahre BÄKO-Treue.Hermann Aichele, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der BÄKO Südbaden, gratulierte die Genossenschaft mit einem Gutschein für die Spielbank Baden-Baden nachträglich zum 70. Geburtstag.