BÄKO-magazin

Überdurchschnittliches Umsatzwachstum

Die Genossenschaft „meine BÄKO“ mit Niederlassungen in Hildesheim (Hauptsitz) und Thürungen konnte im Geschäftsjahr 2008 ihre Umsätze deutlich steigern – um 11,6% auf 30,9 Mio. Euro.

Die Genossenschaft „meine BÄKO“ mit Niederlassungen in Hildesheim (Hauptsitz) und Thürungen konnte im Geschäftsjahr 2008 ihre Umsätze deutlich steigern – um 11,6% auf 30,9 Mio. Euro. Der Vorstand um Geschäftsführerin Heike Mau analysierte dieses Ergebnis auf der Generalversammlung in Hildesheim.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Andreas Klingenberg führte die Mitglieder durch die Versammlung, die durch eine Kaffeeverkostung mit Baristameister Eric Wolf und das traditionelle Spargelessen im Anschluss eingerahmt war; außerdem stand ein spannendes Referat von Marketingfachmann Elmar Vogt auf der Tagesordnung.

„Kleine Schallmauer durchbrochen“

Wie Heike Mau berichtete, wurde im 90. Jahr des Bestehens der BÄKO mit dem erneuten Umsatzanstieg, wiewohl stark preisbedingt, die „Schallmauer“ von 30 Mio. Euro durchbrochen. Alle Warenbereiche (außer Süßwaren) trugen dazu bei. Aus dem Jahresüberschuss von 248,7 Tsd. Euro werden 190,9 Tsd. Euro den Rücklagen zugeführt; der Rest von 57,8 Tsd. Euro ("Bilanzgewinn") fließt als 9%ige Bruttokapitaldividende an die verbleibenden 322 Mitglieder (im Vorjahr standen 13 Neuzugängen 40 Abgänge gegenüber). Die Eigenkapitalquote stieg von 52,0 auf 52,9%. Die Prognose für 2009 geht von einem leicht rückläufigen Ergebnis aus.

Hanspeter Corente, Helge Koch und Matthias Zieseniß wurde für eine weitere Amtszeit im Aufsichtsrat das Vertrauen geschenkt. Den früheren Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Henning Maas ehrte die Versammlung für 40 Jahre BÄKO-Mitgliedschaft; der AR ernannte ihn zu seinem Ehrenmitglied. Joachim Reschke (Aerzen) und Heinz-Heinrich Steinmeyer (Hülsede) wurden für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.