BÄKO-magazin

Voll im Plan

Jürgen Dürrer hatte allen Grund zur Freude: Der Geschäftsführer der BÄKO Berg + Mark blickte bei der Generalversammlung auf vollbesetzte Reihen.

Jürgen Dürrer hatte allen Grund zur Freude: Der Geschäftsführer der BÄKO Berg + Mark blickte bei der Generalversammlung auf vollbesetzte Reihen. 40% der Mitglieder waren gekommen und dokumentierten damit das sehr gute Verhältnis zwischen den angeschlossenen Betrieben und ihrer Regionalgenossenschaft. Dürrer hatte zum Geschäftsjahr 2007 Positives zu berichten: Mit 33.6 Mio. Euro legte die BÄKO im 90. Jahr ihres Bestehens um 6,7% oder 2,1 Mio. Euro zu. Auch 2008 liegt man mit aktuell +17% voll im Plan. Hervorragende Werte Der Eigenumsatz beläuft sich auf 2,2 Mio. Euro oder 8% im Lager- und Streckenumsatz und liegt bei Neutralisierung des Index-Anteils für Preissteigerungen bei real 2–3%. Der Frischdienst (inkl. TK) legte um 13,3% zu, Investitionsgüter um 6,5%. Der durchschnittliche Eigenumsatz pro Kunde beträgt 113.800. Der Umsatz pro BÄKO-Mitarbeiter erreicht einen hervorragenden Wert von 627.300 Euro.Neben einer ausgezeichneten Ertragslage können sich auch die Bilanzwerte sehen lassen. Das Anlagevermögen erreichte eine Größenordnung von 1,9 Mio. Euro (+61 Tsd. Euro). Die 359 Tsd. Euro im Sachanlagevermögen resultieren im Wesentlichen aus Ersatzinvestitionen im Fuhrpark, EDV und Telefonanlage. Die AfA trägt mit 295,5 Tsd. Euro wieder zum wesentlichen Beitrag des Cash-flow bei, der mit 513.500 Euro einen akzeptablen Wert für die Ertragslage darstellt und für die genannten Investitionen genutzt werden konnte.Hohes Ausschüttungsvolumen Die Vermögens- und Finanzlage bei einer Eigenkapitalquote von 75,5%, langfristigen Rückstellungen von 17% und einem Rücklagenanteil am Eigenkapital von 87,8% ist sehr günstig, das Grundvermögen lastenfrei. Mit 446.000 Euro kam wieder ein hohes Ausschüttungsvolumen für Warenrückvergütung, Umsatzdividende und Kapitaldividende aus dem Bilanzergebnis zusammen.Sogar das Körperschaftsteuerguthaben (Umsatzdividende) wird über mehrere Jahre mit insgesamt 836.397 Euro ausgeschüttet. „Zum Dank für das Vertrauen unserer Mitglieder, die die Waren überdurchschnittlich oft bei ihrer BÄKO orderten“, freute sich Dürrer.Seminare: Einbindung von Auszubildenden Der Geschäftsführer erinnerte nochmals an die regelmäßig stattfindenden Seminare mit der Richemont-Schule, Luzern, zu denen auch die konsequente Einbindung von Lehrlingen der Mitgliedsbetriebe gehört. Die positive Erkenntnis, Auszubildende mit einzubeziehen, hat uns im Hinblick auf den wachsenden Außer-Haus-Markt veranlasst, Verkaufskräfte in Sachen Snacks zu schulen. Hier werden wir zusammen mit der Firma Zimbo beim nächsten Snackseminar im September auch Berufsschulklassen aus Wuppertal und Mettmann einladen. Schließlich ist Zuversicht angesagt, da die Zahlen der Auszubildenden im Bäcker- und Konditorenhandwerk wieder ansteigen.Den Regularieren – Feststellung und Verwendung des Bilanzgewinns (in neuer Version), Entlastung von Vorstand und ARV sowie die Wiederwahl der AR-Mitglieder Markus Busch, Dieter Deibl und Roland Schüren (stv. ARV) – stimmten die Mitglieder ohne Gegenstimmen zu.