BÄKO-magazin

BÄKO Hansa schöpft aus dem Vollen

Gute Aussichten bei der Generalversammlung der BÄKO Hansa in Hamburg: Die wirtschaftliche Entwicklung stimmt auch für die Zukunft positiv.

Gute Aussichten bei der Generalversammlung der BÄKO Hansa in Hamburg: Die wirtschaftliche Entwicklung stimmt auch für die Zukunft positiv.

 

Für BÄKO-Geschäftsführer Norbert Hupe wurde die Generalversammlung dann zu einem kleinen persönlichen Jubiläum: Zum zehnten Mal gab er den Bericht des Vorstands ab.

„Die BÄKO Hansa ist von der Finanzkrise 2009 weitgehend verschont geblieben“, konnte er zusammenfassen. Zwar sanken die Gesamtumsätze der Genossenschaft um 3,4% auf 91,7 Mio. Euro. Preisbereinigt stieg der Umsatzerlös jedoch um 3,3%. Ihren Jahresüberschuss konnten die Hanseaten von 801 Tsd. Euro im Vorjahr auf 993,9 Tsd. Euro im Jahr 2009 steigern.

 

Starke Enwicklung bei Investitionsgütern

„Eine sensationell gute Entwicklung hatten wir bei den Investitionsgütern“, hob Hupe hervor. Deren Umsatz stieg im Jahresverlauf um 21,3% auf 10,4 Mio. Euro. Dem gegenüber stand ein preisbedingter Umsatzrückgang beim Mehl um 20,1%, bei den Rohstoffen um 3,6% und beim Frischdienst um 2,8%. Insgesamt verlor das laufende Warengeschäft 5,8% Umsatz.

 

Außergewöhnlich hohe Ausgaben, nämlich 3,1 Mio. Euro, verzeichnete die BÄKO Hansa im vergangenen Jahr für Investitionen in die Gebäudesanierung und Umbauten am Standort Hamburg, u.a. konnte dabei die Frischdienstfläche verdoppelt und ein neues Schulungszentrum errichtet werden. Brandaktuell konnte Hupe die positive Umsatzentwicklung der BÄKO Hansa von Januar bis Mai 2010 bekannt geben: Sie steigerte ihren Gesamtumsatz um 4,7%.

 

„Weil das Ergebnis so gut ist, gibt es auch wieder eine Top-Divende“, kündigte Hupe an: 288,6 Tsd. Euro für die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 9%, 100 Tsd. Euro für die Vorwegzuweisung zu der gesetzlichen Rücklage, 100 Tsd. Euro für andere Ergebnisrücklagen sowie weitere 504,3 Tsd. Euro als weitere Zuweisung zu anderen Ergebnisrücklagen. Turnusgemäß schieden die Bäckermeister Klaus Borchers, Frank Daube, Heinrich Kaul und Jan-Henning Körner sowie Konditormeister Wilhelm Müller aus dem Aufsichtsrat aus; alle wurden wiedergewählt.

 

Kennzahlen 2009

Umsatz: 91,7 Mio. Euro (–3,4%)

Bilanzgewinn: 792,9 Tsd. Euro

Dividende: 9% (288,6 Tsd. Euro)

Eigenkapitalquote: 64,3%

Mitglieder: 643 (–2)