BÄKO-magazin

Kurs auf Fusion

Auf der diesjährigen Generalversammlung der BÄKO Franken-Thüringen präsentierte GF Michael Gareis den Mitgliedern die Kennzahlen 2009 und stimmte auf die Fusion ein.

Auf der diesjährigen Generalversammlung der BÄKO Franken-Thüringen präsentierte GF Michael Gareis den Mitgliedern die Kennzahlen 2009 und stimmte auf die Fusion ein.

 

In den Räumlichkeiten in Sennfeld wurden jüngst die Daten und Fakten des Wirtschaftsjahres 2009 der BÄKO Franken-Thüringen beleuchtet. So konnte das vergangene Jahr einem Umsatz in Höhe von 22,9 Mio. Euro als erfolgreich bilanziert werden. Der durchschnittliche Umsatz je backender Kunde lag 2009 bei 44,5 Tsd. Euro.

Kennzahlen 2009

Umsatz: 22,9 Mio. Euro (–2,2%)

Bilanzgewinn: 159,9 Tsd. Euro

Dividende: 5% (36,7 Tsd. Euro)

Eigenkapitalquote: 55,6%

Mitglieder: 304 (–13)

Gewinnverwendung

Dem Vorschlag des Vorstands und Aussichtsrats über die Verteilung des Bilanzgewinns in Höhe von 159,9 Tsd. Euro wurde zugestimmt. So fließen 16 Tsd. Euro in die gesetzlichen Rücklagen, 107,2 Tsd. Euro in andere Ergebnisrücklagen und es wird eine 5%ige Dividende (36,7 Tsd. Euro) auf die eingezahlten Geschäftsguthaben gewährt.

 

Rücktritt für neue Generation

Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Motsch führte durch die Versammlung und gab zu Ende seinen Rücktritt bekannt. Er wolle einer neuen, jungen Generation – gerade auch in Bezug auf die anstehende Fusion mit den Nachbargenossenschaften aus Würzburg und Stockstadt – den Weg ebnen.

 

Ähnlich sehe dies auch Klaus Jüngling, der sich nicht zur Wiederwahl in den Aufsichtsrat aufstellen ließ. Die turnusgemäß ausscheidenden Gerhard Götz und Arnold Schneider wurden wieder-, Michael Oppel und Heike Drescher-Ursin neu gewählt. Ehrungen erfuhren OM Edgar Bernhardt sowie OM Alois Schmittinger.