BÄKO-magazin

Dienstleistung ganz groß geschrieben

Geschäftsführer Prof. Dr. Günther Otto betonte auf der Generalversammlung der BÄKO Ost das zentrale Anliegen der Genossenschaft: „Ziel unserer Arbeit ist der wirtschaftliche Erfolg unserer Mitgliedsbetriebe“.

Geschäftsführer Prof. Dr. Günther Otto betonte auf der Generalversammlung der BÄKO Ost in Triebischtal-Groitzsch das zentrale Anliegen der Genossenschaft: „Ziel unserer Arbeit ist der wirtschaftliche Erfolg unserer Mitgliedsbetriebe“.

 

Prof. Otto hob die Bedeutung aller Betriebsgrößenklassen für seine BÄKO hervor. Die BÄKO Ost unterstützt die Betriebe individuell mit u.a. einem 24-Stunden-Technikkundendienst, Marketing- und Beratungsdienstleistungen, Schulungen und Finanzierungsangeboten. Die hauseigene EDV-Lösung „Backbüro“ spare Zeit und Kosten und ermögliche Transparenz. Alle diese Aspekte kommen auch im neuen Imagefilm zum Tragen, der den Mitgliedern vorgestellt wurde.

 

„Mut, Leidenschaft, Redlichkeit“

Die in Sachsen und Brandenburg aktive BÄKO erzielte 2009 einen Gesamtumsatz von 75,6 Mio. Euro und musste somit einen rohstoffpreisbedingten Rückgang von 2,8% hinnehmen. „Nach 2008er-Preisen wäre es ein Plus von 2,6%“, machte der GF die Ursachen deutlich. Neben der stattlichen Dividende profitierten die Mitglieder 2009 von Vergütungen in Höhe von insgesamt 1,6 Mio. Euro. Die Firmentochter BÄKO Polska trug mit rund 3 Mio. Euro Warenumsatz positiv zur Bilanz bei.

 

Der Aufsichtsratsvorsitzende und Saxonia-Landesobermeister Michael Wippler, der die Versammlung leitete, lud alle Mitglieder zur Sachsenback-Messe ein, die in diesem Jahr eine Hausmesse der BÄKO Ost ersetzt und künftig im Drei-Jahres-Turnus in Dresden stattfinden soll. Nach Wiederwahl stehen dem AR Matthias Brade und Roland Ermer weiter zur Verfügung. Heino Krahl schied nach Übertragung seines Betriebs an die Tochter aus und wurde mit Dank verabschiedet.

 

Kennzahlen 2009

Umsatz: 75,6 Mio. Euro (–2,8%)

Bilanzgewinn: 199,8 Tsd. Euro

Dividende: 6% (91,1 Tsd. Euro)

Eigenkapitalquote: 51,5%

Mitglieder: 637 (–20)