BÄKO-magazin
Voll besetzt waren die Reihen im Tagungsraum des „Mövenpick“-Hotels in Münster.

Geballtes Fachwissen, Infotainment, Akrobatik

Der BÄKO-Workshop fand in diesem Jahr – vom 5. bis 7. November – in Münster statt. Unter dem Leitmotto „Essen als soziales Tattoo – Handwerk mit Herz“ verbarg sich ein Programm, das niveauvoll und abwechslungsreich viele der „heißesten Eisen“ der Branche thematisierte.

Marcus Höffer, Holger Knieling, Hannes Jaenicke, Deloris und Michael Wippler (v.l.) zeigten, wie gute Kommunikation funktioniert.
Aufstehen und Mitmachen, hieß es bei Referent Thomas Pütter.
Bei Kaffee und Kuchen von örtlichen Handwerksbäckern konnte man nicht nur die schöne Atmosphäre im Rathaus von Münster genießen, sondern auch gute Gespräche führen.
Das GOP Varieté-Theater überzeugte mit Kulinarik und Akrobatik.

Persönlichkeit und der Ausdruck der eigenen Identität wird immer wichtiger. Durch Kleidung oder auch Tattoos zeigen Menschen ihren Charakter. Oftmals wird auch das Essverhalten auf persönliche Lebensstile angepasst. Wertvorstellungen, die eigene Identität und Motivation beeinflussen das Lebens- und auch Essverhalten. Essen wird zu einem „sozialen Tattoo“. Das zeigte auch der diesjährige BÄKO-Workshop mit einem branchennahmen und abwechslungsreichen Programm im „Mövenpick“-Hotel in Münster.

Tolle Fachvorträge, fruchtbare Kommunikation
An drei Programmtagen konnten sich die rund 320 Teilnehmer über Verbrauchertrends und aktuelle Entwicklungen in der modernen Ernährung, aber auch wichtige Unternehmensführungsthemen und „ein Navi im Konsumdschungel“ informieren. Das Netzwerken in den Pausen und zu den Mahlzeiten war auf dem gewohnt hohen Niveau, zudem vertieften viele Workshop-Teilnehmer das Gehörte durch den Erwerb eines Referentenbuchs, das die örtliche Buchhandlung „Der Wunderkasten“ bereithielt.

Aber nicht nur die Vorträge waren passend auf das Bäckerhandwerk und die Unternehmer der Backbranche abgestimmt, auch das Rahmenprogramm in Münster war von ganz besonderer Qualität: Der „Münsterländer Abend“ mit einem Kommunikationsbuffet lud am ersten Workshoptag alle Teilnehmer zu anregenden Gesprächen und gutem Networking ein. Am zweiten Tag gab es am Nachmittag eine spannende Stadtführung durch das historisch reiche Münster. Hier durfte auch eine Kaffee- und Kuchenpause mit Erzeugnissen von örtlichen Handwerksbäckern im historischen Stadtweinhaus nicht fehlen.

Ganz großes Theater
Am Abend des Workshop-Montags ging es ins GOP Varieté-Theater Münster, das sowohl auf der kulinarischen als auch akrobatischen Seite punktete. Zu einem Vier-Gänge-Menü konnten spektakuläre Artisten bewundert werden, die jonglierten, sich verbogen oder in den Lüften schwangen, nicht zu vergessen: die „stärkste Frau der Welt“. Die spektakuläre Show unter dem Titel „backSTAGE“ war eingebettet in eine witzige Rahmenhandlung, die die Lachmuskeln des Publikums freudvoll strapazierte.

Die Organisatoren Holger Knieling und Marcus Höffer, geschäftsführender Vorstand bzw. Marketingchef der BÄKO-Zentrale Süddeutschland, zeigten sich ebenso wie Michael Wippler („fantastische Gastgeberstadt, Erwartungshaltung übererfüllt“), Aufsichtsratsvorsitzender der veranstaltenden BÄKO Marken und Service eG, aufgrund der positiven Teilnehmerresonanz sehr zufrieden mit diesem 29. BÄKO-Workshop.

Der 30. BÄKO-Workshop wird im kommenden Jahr vom 28. bis 30. Oktober in Bonn stattfinden.

Weitere Artikel zu: