BÄKO-magazin

BÄKO Franken übernimmt Standort in Leopoldsgrün

Die BÄKO Franken übernimmt den ehemaligen Standort der BÄKO Oberfranken in Leupoldsgrün und wird deren bisherige Mitglieder und Kunden in Zukunft beliefern.

Die BÄKO Franken übernimmt den ehemaligen Standort der BÄKO Oberfranken in Leupoldsgrün und wird deren bisherige Mitglieder und Kunden in Zukunft beliefern.Nachdem die traditionsreiche, im Jahre 1914 gegründete BÄKO mit Sitz in Leupoldsgrün am 9. Juli 2008 Insolvenzantrag stellen musste, gestaltete sich die Situation für den vorläufigen Insolvenzverwalter, Prof. Dr. Schneiderbanger schwierig, da mangels liquider Mittel keinerlei verkaufsfähige Waren am Standort vorhanden waren. Eine betriebswirtschaftliche Kurzanalyse ergab darüber hinaus, dass bedingt durch Investitionsentscheidungen in der Vergangenheit sowie durch eine unzureichende Betriebsgröße seit Jahren Verluste erwirtschaftet worden waren, die die Substanz der Einkaufsgenossenschaft aufgezehrt hatten.BÄKO Franken übernahm Belieferung der KundenIn dieser Situation gelang es, kurzfristig den Kontakt zum geschäftsführenden Vorstand der BÄKO Franken, Udo Bauer, herzustellen. Die BÄKO Franken ist mit ca. 90 Mio. Euro Jahresumsatz eine der größten Einkaufsgenossenschaften in Deutschland. Durch die BÄKO Franken konnte die Belieferung der ca. 180 Kunden der BÄKO Leupoldsgrün sichergestellt werden, sodass der laufende Betrieb aufrechterhalten werden konnte.In der Folgezeit ergaben betriebswirtschaftliche Analysen, dass unter Bündelung aller Aktivitäten im nordbayerischen Raum mit Ausstrahlungswirkung in die angrenzenden Bundesländer Sachsen und Thüringen der Standort Leupoldsgrün aus logistischen Gründen hervorragend in das unternehmerische Konzept der BÄKO Franken passt. Die BÄKO Franken entschloss sich daher, den Standort Leupoldsgrün zu übernehmen und wieder mit Leben zu erfüllen.Immobilie von den Banken übernommenKurzfristig anberaumte Besprechungen zur Übernahme der Betriebsimmobilie in Leupoldsgrün konnten ebenfalls innerhalb kürzester Zeit in äußerst konstruktiver Weise mit den Verantwortlichen der Hauptgläubigerbanken, der Kreis- und Stadtsparkasse in Hof sowie der VR-Bank in Hof zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden.Im Rahmen der Übernahme und der geplanten Fortführung des Standorts Leupoldsgrün durch die BÄKO Franken zum 1. Oktober diesen Jahres wurde allen Arbeitnehmern Arbeitsverträge angeboten. Eine langfristige und sichere Belieferung mit Waren ist dadurch für die 180 Bäckereien und Konditoreien der Region sichergestellt.