BÄKO-magazin
Vorstand BÄKO-Zentrale Nord 2017
Der Vorstand der BÄKO-Zentrale Nord im Jahr 2017: (v.l.) Klaus Borchers, Norbert Hupe (GF), Georg Krimphove und Dr. Ewald Oltmann.

Kontinuität in der Vorstandsnachfolge

Eckhard Starke (BÄKO Weser-Ems-Mitte) ist zum 31. Dezember 2016 altersbedingt aus dem Vorstand der BÄKO-Zentrale Nord ausgeschieden. Zum 1. Januar 2017 wurde als sein Nachfolger Dr. Ewald Oltmann, der ebenfalls der Oldenburger Regionalgenossenschaft angehört, zum nicht hauptamtlichen Vorstandsmitglied bestellt.

Mit dieser personellen Veränderung wird der Vorstand somit auch weiterhin aus vier Mitgliedern, dem geschäftsführenden Vorstandsmitglied und Vorstandsvorsitzenden Norbert Hupe sowie den drei nicht hauptamtlichen Vorstandsmitgliedern Klaus Borchers (BÄKO Hansa), Georg Krimphove (Ebäcko) und Dr. Ewald Oltmann (BÄKO Weser-Ems-Mitte) bestehen.  

Gemeinsame Ziele
Seit Jahren ist es gelebte Tradition, dass der Vorstand der BÄKO-Zentrale Nord auch aus Mitgliedern der großen BÄKO-Regionalgenossenschaften besteht, wovon jetzt mit Dr. Ewald Oltmann auch ein Vorstandsmitglied gleichzeitig Geschäftsführer einer angeschlossenen Regionalgenossenschaft ist. Damit soll zusätzlich deutlich gemacht werden, dass die BÄKO-Zentrale Nord mit den ihr angeschlossenen Regionalgenossenschaften als gemeinsame Verbundgruppe mit abgestimmten Strategien und Zielen agiert. Mit dieser genossenschaftlich geprägten Besetzung wird dem Gruppengedanken und der damit einhergehenden Verbundenheit im gemeinschaftlichen Handeln innerhalb der BÄKO GRUPPE NORD in besonderer Weise Rechnung getragen.