BÄKO-magazin

Position überzeugend verteidigt

In diesem Jahr hatten die Mitglieder aus Ostwestfalen den Vorteil der kurzen Wege, als die Ebäcko zur Generalversammlung einlud. Austragungsort war das GOP Kaiserpalais in der Kurstadt Bad Oeynhausen.

In diesem Jahr hatten die Mitglieder aus Ostwestfalen den Vorteil der kurzen Wege, als die Ebäcko zur Generalversammlung einlud. Geschäftsführer Ulrich Bücker und der Aufsichtsratsvorsitzende Alois Mensing konnten 250 Besucher im Saal des GOP Kaiserpalais

in der Kurstadt Bad Oeynhausen begrüßen.

 

Mit insgesamt 103,3 Mio. Euro Umsatz liegt die Ebäcko um rund 6,5% unter der Zahl des Vorjahrs (110,5 Mio. Euro). Mit diesem preisbedingten Rückgang liegt die Münsteraner Genossenschaft fast genau beim Durchschnittswert aller deutschen BÄKOs, wenn es um die Umsatzrückgänge geht. Beim Jahresrückblick sprach Ulrich Bücker von einer „Achterbahnfahrt der Rohstoffpreisentwicklungen“, die nicht zuletzt unterstützt wurde durch Spekulationen an Warenterminbörsen. Vor allem im Getreide- und Mehlbereich, der mit einem Minus von 20% abschloss und bei Molkereiprodukten (–13%) fiel dies besonders ins Gewicht. Als erfreulich bezeichnete er die Umsatzentwicklungen im Maschinen- und Investitionsgüterbereich (+17%). Erstmals konnte hier die Umsatzmarke von 15 Mio. Euro erreicht werden. Erfreulich hat sich auch der Bereich Verpackungen entwickelt.

 

Umfassende Beratung und Schulung

Bücker erläuterte, dass die Ertragslage der Ebäcko sich ebenso wie die Umsatzzahlen leicht negativ verändert habe. So sei es nötig gewesen, im Sinne der Lieferfähigkeit zu hohen Preisen einige Rohstoffe einzukaufen, die beim anschließenden Preisverfall nur zu angepassten Preisen verkauft werden konnten. Dies habe zum Ertragsminus nicht unwesentlich beigetragen.

 

Im Sinne des Förderungsauftrags sind bei der Ebäcko drei Betriebsberater aktiv. Zum Portfolio gehören neben Standortanalysen von Betrieben, aber auch von einzelnen Filialen die Investitionsberatung. Auch die Betriebsplanung mit modernen CAD-Programmen erweist sich als ein Erfolgsmodell. Stark gefragt sind auch Schulungen zu Lebensmittelrecht und Hygieneverordnung. Testkäufe sind ebenso eine Dienstleistung der Ebäcko wie Schulungen zu Arbeitsschutzverordnung oder Brandschutz.

 

Bei einer Eigenkapitalquote von 36,5% und einem Jahresüberschuss von rund 119 Tsd. Euro wurden 66 Tsd. Euro in die Ergebnisrücklagen gestellt, 52 Tsd. Euro in Form einer 5%igen Dividende an die Mitglieder ausgezahlt. Derzeit gehören der Ebäcko 463 Mitglieder an, 155 Mitarbeiter sind hier beschäftigt.

Die Aufsichtsratsmitglieder Barbara Altrogge und Gregor Haferkamp wurden wiedergewählt. Bernd Brockmann trat nicht erneut an. Zwecks Verkleinerung des AR wurde auf eine Nachwahl verzichtet.

 

Kennzahlen 2009

Umsatz: 103,3 Mio. Euro (–6,5%)

Bilanzgewinn: 52 Tsd. Euro

Dividende: 5% (52 Tsd. Euro)

Eigenkapitalquote: 36,5%

Mitglieder: 463