BÄKO-magazin

Investition in Handwerkszukunft

Die BÄKO-Zentrale Nord feierte im vergangenen Jahr 100-jähriges Jubiläum – anstelle von Geschenken wurden Spenden an die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk erbeten. Der stattliche Spendenscheck wurde nun in Duisburg übergeben.

Die BÄKO-Zentrale Nord feierte im vergangenen Jahr 100-jähriges Jubiläum – anstelle von Geschenken wurden Spenden an die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk erbeten. Der stattliche Spendenscheck wurde nun in Duisburg übergeben.Statt der üblichen Geschenke hatten Vorstand und Aufsichtsrat der Zentrale um Spenden für die Weiterbildungsinstitutionen des backenden Handwerks gebeten und waren damit auf offene Ohren gestoßen. Den Scheck, den der Aufsichtsratsvorsitzende Peter Becker und der geschäftsführende Vorstand Lutz Henning kürzlich in den Räumen der BÄKO-Zentrale in Duisburg an Bernd Kütscher und Michael Wippler als Repräsentanten der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk (ADB) überreichen konnten, betrachteten die Beteiligten unisono als „Option auf die beste Verzinsung, die man sich vorstellen kann".Stattlicher Spendenscheck an ADB-VerbundDie Spendensumme von 23.479,50 Euro fließt an die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk in Weinheim. Entgegen genommen wurde der symbolische Scheck vom Leiter der Akademie, Bernd Kütscher, und dem Vorsitzenden der Berufsbildungskommission im Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks, Präsidiumsmitglied Michael Wippler.„Wenn man von der hohen Qualität im deutschen Bäcker- und Konditorenhandwerk spricht, dann leistet diese Institution einen beispielhaften Beitrag für die Qualifizierung und Weiterbildung des Berufsnachwuchses", betonte Becker. Er hob hervor, dass nur eine optimale Ausbildung den Fortbestand des Bäckerhandwerks auf Dauer sichern könne. Für die hierzu notwendigen Qualitätsstandards werde in der ADB die Basis gelegt. Daher galt sein besonderer Dank auch allen, die mit ihren Spenden dazu beitrugen, dass der fünfstellige Förderbeitrag zustande kam.Mit Tatkraft in das zweite JahrhundertDas Engagement und die Tatkraft der Akademie und ihrer Mitarbeiter lobte auch Lutz Henning. Er freute sich darüber, dass das Jubiläum der genossenschaftlichen Spitzenorganisation auch im nächsten Jahrhundert des Bestehens sichtbar Früchte tragen wird.Die Spendensumme fließt daher auch gezielt in das Projekt zur Förderung und Qualifizierung im Bäcker- und Konditorenhandwerk. Direktor Bernd Kütscher freute sich in Zeiten der ansonsten eher leeren öffentlichen Förderkassen sehr über die Finanzspritze. Er versicherte, dass die Mittel nicht allein in Weinheim eingesetzt werden, sondern auch anderen Fortbildungseinrichtungen im ADB-Verbund zugute kommen werden.