BÄKO-magazin

BÄKO Düsseldorf stellt Weichen für die Zukunft

Die BÄKO Düsseldorf hat mit der Grundsteinlegung für eine Lagererweiterung den Startschuss für die Ausrichtung der Genossenschaft in Richtung Zukunft gegeben.

Die BÄKO Düsseldorf hat mit der Grundsteinlegung für eine Lagererweiterung den Startschuss für die Ausrichtung der Genossenschaft in Richtung Zukunft gegeben.

 

Aufgrund des stetig steigenden Umsatzes verbunden mit der ständigen Sortimentserweiterung im Rohstoff- und Frischebereich hat das Lager der BÄKO, die 2008 einen Umsatz von rund 75 Mio. Euro erzielte und 370 Mitglieder hat, endgültig seine Kapazitätsgrenzen erreicht. „Um die Kunden in unserer Region auch in Zukunft optimal und mit der gewohnten Qualität bedienen zu können, haben wir uns entschlossen, eine Lagererweiterung vorzunehmen“, erläutert BÄKO-GF Wilmko Schmehl.

 

In dem geplanten 1000 qm großen Lageranbau entstehen zusätzliche Lagerplätze in der Greif- und in der Reservezone (ca. 750 Palettenplätze). Außerdem wird ein 280 qm großes klimatisiertes Lager (16 bis 18 °C) entstehen, in dem Fette, Nüsse etc. gelagert werden können. Zudem wird ein mehr als 200 qm großes Tiefkühllager geschaffen.

 

Im Zuge der baulichen Erweiterung wird das Lagerregalsystem modernisiert und eine EDV-gestützte Lagerverwaltung eingeführt. Der größte teil der Büroräume wird runderneuert, zudem entsteht eine Veranstaltungsraum für Versammlungen, Seminare, Backvorführungen etc. (ca. 400 qm).

 

Schmehl wies nachdrücklich darauf hin, dass dieser Erweiterungsbau ein klares Bekenntnis zum Standort Willich sei. Mit der Fertigstellung wird im November gerechnet. Das Investitionsvolumen bezifferte der BÄKO-GF auf 2 Mio. Euro. „Wir finanzieren dieses Bauvorhaben komplett aus Eigenmitteln“, fügt Schmehl nicht ohne Stolz hinzu.