BÄKO-magazin

Authentische BÄKO zieht Bilanz

Mit einem erfreulichen Ergebnis von 99,2 Mio. Euro schließt die BÄKO Süd-West das Geschäftsjahr 2009 ab. Die Generalversammlung bot dazu den passenden Rahmen, um Zahlen zu präsentieren, Bilanz zu ziehen und einen Ausblick zu geben.

Mit einem erfreulichen Ergebnis von 99,2 Mio. Euro schließt die BÄKO Süd-West das Geschäftsjahr 2009 ab. Die Generalversammlung bot dazu den passenden Rahmen, um Zahlen zu präsentieren, Bilanz zu ziehen und einen Ausblick zu geben.

 

Obgleich sich das vergangene Jahr Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Lage als schwierig erwies, zeigt sich die Branche als stabil und die BÄKO Süd-West mit guten Zahlen. So präsentiert die Vorstandsmitglieder Reiner Jung und Jochen Früauff einen Gesamtumsatz in Höhe von 99,2 Mio. Euro (Vj.: 103,4 Mio. Euro) und einen Bilanzgewinn von 181 Tsd. Euro. Einstimmig wurde die Verwendung des Bilanzgewinn beschlossen. So verteilt sich der Gewinn auf eine 6%ige Dividende in Höhe von 177,7 Tsd. Euro sowie einem Vortrag auf neue Rechnung von 3,3 Tsd. Euro. Über die gesetzliche Prüfung wurde informiert. Durch die Versammlung führte ARV Klaus Nennhuber.

 

Kennzahlen 2009

Umsatz: 99,2 Mio. Euro (–4,1 Mio.)

Bilanzgewinn: 181 Tsd. Euro

Dividende: 6% (177,7 Tsd. Euro)

Eigenkapitalquote: 52,8%

Mitglieder: 678 (–6)

 

Neuaufstellung des Aufsichtsrats

In den Aufsichtsrat wurden nach Ausscheiden infolge der satzungsgemäßen Amtszeit Franz-Josef Heil, Heinz Lautenschläger, Georg Schellhaas und Joachim Schilling wiedergewählt; Matthias Bormuth, Adolf Neuschaefer und Josef Kerner schieden nach Ehrung aus und stehen als Ehrenaufsichtsratsmitglieder weiterhin zur Verfügung. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden: Klaus Siegel, Rainer Schwob, Hermann Paul, Peter Schlär und Josef Zöller, die sich bereits im Vorfeld kurz vorstellten. Von ihren Mitgliedern wurde die BÄKO Süd-West, insbesondere die Geschäftsführung, für ihre Authentizität und ihre Nähe zu den Bäckern und Konditoren hervorgehoben.