BÄKO-magazin

Anbau für mehr Kaffeekompetenz

Das Thema „Kaffeekompetenz für Bäcker“ steht im Mittelpunkt des begonnenen Erweiterungsbaus der Ersten Deutschen Bäckerfachschule in Olpe.

Das Thema „Kaffeekompetenz für Bäcker“ steht im Mittelpunkt des begonnenen Erweiterungsbaus der Ersten Deutschen Bäckerfachschule in Olpe.

 

Heribert Kamm, Vorsitzender des BIV Westfalen-Lippe und des Schulvereins des Olper Instituts freut sich, dass die hohe Auslastung der Schule und des dazugehörigen Internates zu einem weiteren Ausbau Anlass gaben. Dabei setzt der Schulverein auf die Perspektiven für die mulitfunktionale Verwendung des Raumes. So kann der Neubau künftig geteilt werden, um noch flexibleren Einsatz zu ermöglichen. Eine Hälfte des Neubaus wird als Trainingsbereich für Kaffeekompetenz eingerichtet. Damit ist es möglich, auf hohem Niveau und ohne Beeinträchtigung des normalen Betriebs Mitarbeiter von Handwerksbäckereien zu dem Thema fit zu machen.

 

Investition aus eigenen Mitteln

Jährlich werden an der Olper Fachschule, die Mitglied des Verbunds Akademie Deutsches Bäckerhandwerk ist, rund 1 350 Auszubildende zur Fachverkäuferin und rund 850 Bäckerlehrlinge überbetrieblich geschult. In den zwei Meisterkursen pro Jahr erlangen 140 Gesellinnen und Gesellen den großen Befähigungsnachweis. Auch Reinhard Hesse ist sicher, mit der Ausbaumaßnahme ein Signal für die Bildung im Handwerk zu setzen. Der ARV der BÄKO Sauerland betonte, dass es seitens des Landes oder der Kommune keinerlei Förderung für den Anbau gegeben habe. „Dieser erfolgte aus eigenen Mitteln“, hob er hervor.