BÄKO-magazin

Baubeginn für neues Domizil

Am 15. Juni 2010 erfolgte der erste Hammerschlag für die Bauarbeiten am neuen Domizil der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg.

Am 15. Juni 2010 erfolgte der erste Hammerschlag für die Bauarbeiten am neuen Domizil der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg.

 

Obermeister Hans-Joachim Blauert ließ es sich nicht nehmen, den Hammer selbst zu schwingen. Unter dem Applaus von etwa 100 Gästen, darunter auch zahlreiche Prominenz aus Politik und Wirtschaft, gab er symbolisch den Startschuss für die Umbaumaßnahmen an dem rund 30 Jahre alten Gebäude im Berliner Stadtteil Lankwitz. Hier im Südwesten der Hauptstadt, in der Seydlitzstraße mit der Hausnummer 5, soll die regionale ADB spätestens ab Sommer 2011 ihre neue Heimstätte finden.

 

Endlich genügend Platz

Zwei moderne Backstubentrakte, ein klimatisierter Konditoreibereich, drei multimediale Schulungs- und Seminarräume, zwei Läden für die Fachverkäufer/innenausbildung sowie ein Küchen- und Kantinenareal als neues Zentrum für die Snackausbildung werden auf 1.800 qm Fläche entstehen. Die 14 Ausbilder und Dozenten an der ADB haben dann endlich genügend Platz für die überbetrieblichen Unterweisungen, Weiterbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen. In den bisherigen Räumlichkeiten in der Kärntener Straße ist gegenwärtig alles recht beengt.

 

Rund 3,6 Mio. Euro Investitionsvolumen haben die Verantwortlichen für das Projekt veranschlagt. Die Finanzierung erfolgt einerseits aus Eigenmitteln der Bäckerinnung, andererseits aus Zuschüssen durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und durch den Berliner Senat. Die neue Örtlichkeit bietet zusätzlich Platz für Verwaltungstätigkeiten. So wird künftig auch die Bäckerinnung Berlin sowie der Bäcker- und Konditoren-Landesverband Berlin und Brandenburg e.V. dort ansässig sein.