BÄKO-magazin

Deutsche Meisterschaft der Bäckerjugend

Der Berufsbildungsausschuss unter Vorsitz von Landesobermeister Micheal Wippler hat den jährlichen „Praktischen Leistungswettbewerb“ der Landessieger, bei dem sich die besten Bäckergesellen und Fachverkaufskräfte eines Abschlussjahrgangs messen, zur „Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend“ hoch gestuf

Der Berufsbildungsausschuss unter Vorsitz von Landesobermeister Micheal Wippler hat den jährlichen „Praktischen Leistungswettbewerb“ der Landessieger, bei dem sich die besten Bäckergesellen und Fachverkaufskräfte eines Abschlussjahrgangs messen, zur „Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend“ hoch gestuft.Die Meistershaften finden vom 17. bis 20. November in der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk in Weinheim statt.Neben dem würdigeren Titel, der nicht zuletzt für größere Aufmerksamkeit bei den Publikumsmedien sorgen soll, wurden auch die Kriterien in Abstimmung mit der Akademie Weinheim erheblich verändert. So sind im Gegensatz zu den Vorjahren jetzt nicht mehr definierte Backwaren nach vorgegebenen Rezepturen zu backen. Vielmehr gibt man nur ein Thema vor und lässt den Teilnehmern reichlich kreativen Spielraum. Auf die Ergebnisse darf man gespannt sein.Die Deutsche Meisterschaft der Bäckerjugend ist eingebunden in den Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend (PLW). Hierdurch erhalten jeweils die drei Besten der Deutschen Meisterschaft in beiden Bereichen ein Stipendium der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk."