BÄKO-magazin

Musteraufgaben für die Prüfungen

Zum zweiten Mal hat der Landesinnungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk eine bayernweite Tagung mit den Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse für die Gesellen- und Lehrabschlussprüfungen durchgeführt.

Zum zweiten Mal hat der Landesinnungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk eine bayernweite Tagung mit den Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse für die Gesellen- und Lehrabschlussprüfungen durchgeführt.Der stellvertretende bayerische Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann konnte in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses – wie bereits im Januar 2008 ein stark besetztes Plenum begrüßen. Auf der Tagesordnung stand zuvorderst die Information über die formellen Anforderungen an die Gesellen- und Lehrabschlußprüfungen.Referenten gaben kompetent AuskunftReferent Michael Scholze, in der Handwerkskammer für München und Oberbayern zuständig für Zwischen-, Gesellen- und Umschulungsprüfungen, schockte viele der Anwesenden mit der Aussage, dass bereits ein Verstoß gegen Detailvorschriften zur Annullierung und somit zur Wiederholung der gesamten Prüfung führen kann. Zu allen Fragen der Besetzung der Prüfungsausschüsse sowie der Vorbereitung und Durchführung von Prüfungen und auch der Dokumentation zeigte er sich als äußerst kompetenter Ansprechpartner.Fachlehrer Reinhard Küffner, Mitglied im Berufsbildungsausschuss des Verbandes, stellte die neuesten Umsetzungsvorschläge zur Abschlussprüfung für die Bäckereiverkäufer/innen vor. Diese Vorschläge animierten die Tagungsteilnehmer dazu, auch für diese Prüfungen Musterlösungen zu erbitten, wie sie der Verband zuvor bereits für die Zwischen- und Abschlussprüfungen der Bäcker/innen und die Zwischenprüfung der Fachverkäufer/innen erarbeitet hatte.