BÄKO-magazin

Fachkräftenachwuchs sichern

Die Handwerkskammern sprechen heute zum zweiten Mal Handwerksbetriebe und Schulabgänger an und werben für eine Ausbildung im Handwerk.

Die Handwerkskammern sprechen heute zum zweiten Mal Handwerksbetriebe und Schulabgänger an und werben für eine Ausbildung im Handwerk. Ziel ist es, alle Potenziale für die Fachkräftesicherung zu erschließen. Hierzu bieten die Handwerkskammern unterschiedliche Dienstleistungen an– Informationen für Schulabgänger und Eltern, sowie detaillierte Beratung für ausbildungswillige Betriebe.

 

Es ist für jeden etwas dabei

Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), fordert in einem Aufruf die Betriebe auf, weiter Ausbildungsplätze anzubieten und somit Fachkräftenachwuchs rechtzeitig zu sichern. An die Jugendlichen gewand appelliert Kentzler: „151 verschiedene Berufe stehen zur Wahl. Da ist für jeden etwas dabei. Unser Team Handwerk hat fünf Millionen Profis. Und alle kommen aus der eigenen Jugend!“

 

Der Aufruf wendet sich gezielt auch an Unternehmer und Jugendliche mit Migrationshintergrund. „Vielfältige Berufe brauchen vielfältige Talente. Das Handwerk freut sich auf jeden!“ so Handwerkspräsident Otto Kentzler. Der Aufruf ist dieses Jahr erstmals auch in Türkisch verfügbar.