BÄKO-magazin

Pilotprojekt zur Berufsorientierung

Ein neues Förderprogramm erleichtert seit dem 1. April 2008 die Berufsorientierung und den Übergang von der Schule in die Ausbildung.

Ein neues Förderprogramm erleichtert seit dem 1. April 2008 die Berufsorientierung und den Übergang von der Schule in die Ausbildung. Die handwerklichen Bildungseinrichtungen stehen Schülerinnen und Schülern für ein zweiwöchiges Praktikum offen, um verschiedene handwerkliche Ausbildungsberufe, darunter der des Bäckers, kennen zu lernen.Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt beruht auf einem Konzept des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). "Durch das Praktikum können Jugendliche einen praxisnahen Einblick in die Berufsausbildung erhalten und ihre eigenen Interessen besser kennen lernen", begrüßt ZDH-Präsident Otto Kentzler das Projekt. Gleichzeitig werden die Teilnehmer zu besseren schulischen Leistungen angespornt. Auch könne das Programm einen wesentlichen Beitrag zur Nachwuchssicherung im Handwerk leisten: "Gerade kleine und mittlere Unternehmen können bei der Suche nach geeigneten Bewerbern profitieren", so Kentzler weiter.Das Bundesministerium stellt bis 2010 jährlich 15 Mio. Euro für das Projekt zur Verfügung. Gefördert werden Träger von Berufsbildungsstätten, die in mindestens drei Berufen überbetriebliche Lehrlingsunterweisung anbieten. Förderanträge sind beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zu stellen.Nähere Informationen und die Antragsformulare unter www.bibb.de.